Termine

Wie Homosexuelle in den Medien dargestellt wurden, werden und sollten

Für das Recht auf angemessene Berichterstattung

Wenn Lesben und Schwule Beiträge über sich in der Zeitung lesen oder im Fernsehen schauen, kommen sie manchmal aus dem Staunen nicht heraus. Egal ob Boulevard, Qualitätspresse oder Nachrichtenagenturen: Regelmäßig gibt es Schlagzeilen über das „Homosexuellen-Milieu“ oder ungelenke Formulierungen wie „Homosexuelle und Lesben“, die zeigen, dass es in vielen Redaktionen noch nicht so unverkrampft zugeht, wie mancher annimmt.

Die „Karin und Walter Blüchert Gedächtnisstiftung“ veranstaltet vom 26. bis 28. November ein digitales Forum zum Thema „Gewalt im Alltag“. Am Samstag (27. November 2021) gibt es einen eigenen Themenblock zum Thema LGBTQIA+:

Programm des Themenblocks LGBTIQ

Auszug aus dem Programm zum Themenblock „LGBTQIA+“

Der BLSJ freut sich über die Einladung der Stiftung, an diesem Programm mitwirken zu können. Vorstandsmitglied Axel Bach schaut in seinem Multimedia-Vortrag in die ältere und jüngere Medien-Vergangenheit und zeigt an vielen Beispielen ein spannendes und teilweise bedrückendes Kaleidoskop, das von medialer Verachtung, unüberlegten Formulierungen sowie – teils auch unterhaltsamen und bewegenden – Berichten handelt.

Das komplette Programm kann auf der Seite der Stiftung live gestreamt werden:

Livestream